Link verschicken   Drucken
 

Breitbandversorgung

Breitbandausbau Gemeinde Ahorntal

Bayerisches Breitbandzentrum - schnelles Internet für Bayern
www.schnelles-internet-in-bayern.de
Weitere Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei
Herrn Dietmar Linhardt Tel.: 09202/970877-14,

 


Markterkundung 3. Verfahren


Die Gemeinde Ahorntal führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird im nachfolgenden Dokument zum Download bereitgestellt.

 

Downloads

 


Bestandsaufnahme 3. Verfahren


Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und mindestens 2 Mbit/s im Upload (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Gemeinde Ahorntal hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Die Ist-Versorgung und das vorläufige Erschließungsgebiet sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt.

Downloads

 

 


Zuwendungsbescheid 2. Stufe

Einen weiteren Zuwendungsbescheid für den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern wurde der Gemeinde Ahorntal am 13.11.2015 von Herrn Staatsminister Dr. Markus Söder überreicht.


 

Kooperationsvertrag 2. Stufe

Stellungnahme der Gemeinde Ahorntal bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie-BbR).

 

 

Ahorntal, 13.05.2015

 

Gerd Hofmann
1. Bürgermeister

 



Auswahlverfahren Ergebnis 2. Stufe

Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung für einen Netzbetreiber für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in den von der Gemeinde Ahorntal definierten Erschließungsgebieten im Rahmen der Richtlinien zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR).

 

 

Ahorntal, 17.04.2015

 

Gerd Hofmann
1. Bürgermeister
 



Auswahlverfahren 2. Stufe

Die Gemeinde Ahorntal führt zur Auswahl eines Netzbetreibers, der mit einem öffentlichen Zuschuss den Ausbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies einstufiges Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gem. Nr. 5 der Breitbandrichtlinie (BbR) durch.

 

Auf die interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Waischenfeld wird verwiesen.

 

 

Ahorntal, 22.01.2015

 

Gerd Hofmann
1. Bürgermeister

 



Ergebnis der Markterkundung 2. Stufe

Aufgrund der allgemeinen Markterkundung gab es keine Rückmeldung zum eigenwirtschaftlichen Ausbau eines Netzbetreibers.

 


Ahorntal, 05.01.2015


Gerd Hofmann
1. Bürgermeister

 



Markterkundung – Anfrage 2. Stufe

Markterkundung für einen Breitbandausbau der Ortsteile Eichig, Brünnberg, Pfaffenberg und Oberailsfeld.


Die Gemeinde Ahorntal führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.


Die Anfrage zur Markterkundung wird im nachfolgenden Dokument zum Download bereitgestellt.

 

 
Ahorntal, 29.10.2014

 

Gerd Hofmann
1. Bürgermeister ​​​

 


 

Bestandsermittlung 2. Stufe​​

Bestandsaufnahme für den Breitbandausbau der Ortsteile Eichig, Brünnberg, Pfaffenberg und Oberailsfeld.


Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und mindestens 2 Mbit/s im Upload (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.


Die Gemeinde Ahorntal hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.


Die Ist-Versorgung und das vorläufige Erschließungsgebiet sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt.

 

 
Ahorntal, 29.10.2014

 

Gerd Hofmann
1. Bürgermeister
 


 
Zuwendungsbescheid 1. Stufe

Die Gemeinde Ahorntal erhielt am 02.02.2015 von der Regierung von Oberfranken den Zuwendungsbescheid für den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern.

 


 

Kooperationsvertrag

Stellungnahme der Gemeinde Ahorntal bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie-BbR).

 

Ahorntal, 18.12.2014

 

Gerd Hofmann
1. Bürgermeister

 

 



Auswahlentscheidung Breitbandausbau

Für den geplanten Breitbandausbau in der Gemeinde Ahorntal, haben sich im vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb zwei geeignete Unternehmen frist- und formgerecht beworben.


Beide Unternehmen wurden bis zum 24.06.2014 zur Angebotsabgabe aufgefordert.


Zur Abgabefrist haben die Unternehmen ihr Angebot rechtzeitig vorgelegt.
 
Auf Grundlage des Gemeinderatsbeschlusses vom 18.09.2014, beabsichtigt die Gemeinde Ahorntal einen Kooperationsvertrag mit der Telekom Deutschland GmbH zu schließen.

 

Durch das Bayerische Breitbandzentrum ist die ausgewiesene Wirtschaftlichkeitslücke einer Plausibilitätskontrolle gem. Breitbandrichtlinie zu unterziehen.

 

Voraussetzung für den Vertragsabschluss ist die noch ausstehende Zustimmung der Bundesnetzagentur und der Bewilligungsbehörde (Regierung von Oberfranken).
 
Ahorntal, 19.09.2014
 
Gerd Hofmann
1. Bürgermeister

 

 


​​
Auswahlverfahren

Die Gemeinde Ahorntal führt zur Auswahl eines Netzbetreibers der mit einem öffentlichen Zuschuss den Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gemäß Nr. 4.3 der Breitbandrichtlinie durch.


Die Bekanntmachung wird hiermit veröffentlicht. Teilnahmeanträge sind bis zum 12.05.2014 einzureichen.


Ahorntal, 08.04.2014

 

Herbert Dannhäußer
1. Bürgermeister

 

 


 
Stellungnahme Bundesnetzagentur

Die Gemeinde Ahorntal kommt nach der Prüfung gemäß Nr. 4.1.3 BbR zum Ergebnis, dass ein Aus- bzw. Aufbau von NGA-Netzen in den Erschließungsgebieten nicht mit weniger wettbewerbsverzerrenden Mittel möglich erscheint:
Weder besitzt die Gemeinde Ahorntal ein eigenes Gemeindewerk, noch existiert in der Nähe ein geeigneter Energieversorger, der eine TK-Versorgung betreibt.


Die Bundesnetzagentur hat auf Anfrage vom 27.11.2013 folgende Stellungnahme am 04.12.2013 abgegeben.

 

 

 
Ergebnis der Markterkundung

Es wird festgestellt, dass kein Betreiber eines elektronischen Kommunikationsnetzes ein Angebot abgegeben hat. Die Markterkundung blieb erfolglos.


Ahorntal, 01.04.2014


Herbert Dannhäußer
1. Bürgermeister

 




Markterkundungsverfahren

im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR)


Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe – und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR) den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) dort wo er nicht marktgetrieben erfolgt.


Eine Bedarfsermittlung der Gemeinde Ahorntal hat ergeben, dass 4 Unternehmen i. S. v. § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream haben Karte Ergebnis Bedarfsermittlung 5,0 MB. Die Gemeinde hat auf dieser Grundlage entsprechend der Lokalisierung dieses Bedarfs ein Erschließungsgebiet für den Aufbau eines NGA-Netzes festgelegt Karte Ergebnis Bedarfsermittlung 4,7 MB.


Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Gemeinde gemäß Nr. 4.1.1 Abs. 5 BbR zu ermitteln, ob private Investoren einen eigenwirtschaftlichen flächendeckenden Ausbau eines NGA-Netzes im Erschließungsgebiet vorsehen. Erst wenn dies nicht der Fall ist, kann die Gemeinde ein Auswahlverfahren zur Bestimmung eines dann geförderten Anbieters durchführen.


Die Gemeinde Ahorntal bittet daher Betreiber elektronischer Kommunikationsnetze mitzuteilen,
ob sie sich ohne finanzielle Beteiligung Dritter in der Lage sehen, in den kommenden drei Jahren zu marktüblichen Bedingungen bedarfsgerechte Breitbanddienste im Erschließungsgebiet anzubieten bzw.


ob zumindest Breitbanddienste mit Übertragungsraten von mindestens 25 Mbit/s im Downstream und von mindestens 2 Mbit/s im Upstream in den kommenden drei Jahren im Erschließungsgebiet angeboten werden.


Sofern ein Netzausbau geplant ist, bitten wir Sie einen verbindlichen und detaillierten Projekt- und Zeitplan, der die geplanten Investitionen glaubhaft und nachvollziehbar macht, der Gemeinde bis spätestens 25.11.2013 zu übersenden. Im Projekt- und Zeitplan sind insbesondere Meilensteine in Zeitabständen von nicht länger als 6 Monaten so zu definieren, dass deren Einhaltung auf Nachfrage der Gemeinde kontrolliert werden kann. Kommt der private Investor diesen selbst gesetzten Meilensteinen nicht nach, kann die Gemeinde mit der Auswahl eines Netzbetreibers gemäß Nr. 4.3 BbR fortfahren.


Die Ergebnisse der Markterkundung werden auf der Gemeindehomepage veröffentlicht.

Zu den Karte Ergebnis Bedarfsermittlung 4,7 MB.

 

Ahorntal, 16.10.2013

Gemeinde Ahorntal

 

Herbert Dannhäußer
1. Bürgermeister
 


 
Ergebnis der Bedarfsermittlung

Die Ergebnisse der Bedarfsermittlung werden unter folgenden Link veröffentlicht.

 


Ahorntal, 16.10.2013


Gemeinde Ahorntal

Herbert Dannhäußer
1. Bürgermeister



 
Bedarfsanalyse Breitbandversorgung

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) zu fördern.

 

 

Im ersten Schritt wurden mehrere, vorläufige Erschließungsgebiete ausgewählt. Die Gebietsabgrenzungen, in denen ein erhöhter Breitbandbedarf und vorrangiger Handlungsbedarf gesehen wird sind folgende Ortsteile:

  1. Freiahorn und Volsbach
  2. Adlitz und Poppendorf
  3. Brünnberg, Eichig und Christanz
  4. Pfaffenberg und Zauppenberg
  5. Oberailsfeld.

 

Die Gebietsabgrenzungen können sich z.B. aufgrund des Bedarfsrücklaufs, aus wirtschaftlichen Gründen, aus Ergebnissen der Markterkundung etc. noch ändern und gelten daher bis auf Weiteres nur im Rahmen der Bedarfserhebung. Grundsätzlich werden Bedarfsmeldungen aus dem gesamten Gemeindegebiet, auch außerhalb der Gebietsabgrenzungen, entgegen genommen. Eine Bedarfsmeldung bedeutet allerdings keinen Anspruch auf einen schnellen Internetanschluss.

 

Den Bedarfsermittlungsbogen können Sie hier herunterladen: Fragebogen Bedarfsabfrage
Unternehmer sind nun aufgerufen ihre aktuelle, tatsächliche Versorgung über den Breitband-Geschwindigkeitstest (http://www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/) zu ermitteln und das Ergebnis, ergänzt um die beim Provider gebuchte Bandbreite, in den Bedarfsermittlungsbogen einzutragen.

 

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Bedarfsermittlungsbogen vollständig ausgefüllt, rechtsverbindlich unterschrieben und allerspätestens zum 30.06.2013 bei der Gemeindeverwaltung Ahorntal, Kirchahorn 11, 95491 Ahorntal eingeht.


Vielen Dank für die Mithilfe.


Ahorntal, 22.05.2013

 

Herbert Dannhäußer
1. Bürgermeister


Weitere Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei

Herrn Dietmar Linhardt Tel.: 09202/9718863,

 

 


 

Bayerisches Breitbandzentrum - schnelles Internet für Bayern

www.schnelles-internet-in-bayern.de